Zahnarztrechnung.info 3.0 ... gut informiert argumentieren!

Anzeige

GOZ 1010a - Kontrolle des Übungserfolgs nach 1010 mehr als dreimalig im Jahr - BZÄK

Analogleistung nach § 6 Abs. 1 GOZ - Ziffernvorschlag durch Zahnarztrechnung.info

Beschreibung Kriterium erfüllt?
... ist in der Analogliste der BZÄK enthalten? Ja.
... ist in KEINER anderen geöffneten Leistung der GOZ / GOÄ enthalten? Ja, in keiner enthalten.
... beansprucht einen eigenen Zeitabschnitt? Ja.
... benötigt eigenes Instrumentarium / besondere Ausbildung? Ja.
... ist NICHT besondere Ausführungsart einer anderen Leistung? Ja, ist es nicht.
... ist NICHT immer mit einer anderen Leistung nötig? Ja, ist nicht immer nötig.

Praxis - Tipps!

Denken Sie daran...

  • eine zu nahe Analogiebildung (z.B. mit der Ziffer 1000 als Vergleichsziffer) verführt Versicherungssachbearbeiter evtl. dazu, die Abrechnungsbestimmung anzuwenden, obwohl sie beim Heranziehen als Vergleichsleistung natürlich entfällt.
  • die Thematik vorsichtshalber zu dokumentieren.

Hier finden Sie unser Berechnungsbeispiel...

Das ist natürlich nur ein Beispiel, Sie sollten daran Ihre Werte überprüfen und evtl. eine andere für Ihre Praxis angemessene Vergleichsposition heraussuchen, je mehr Praxen jedoch die gleichen Ziffern benutzen, um so besser ist die Position der Versicherten. Näheres zur Erstellung Ihres Katalogs analoger Leistungen finden Sie hier.

Unser Vorschlag für eine Analogposition

Nach unserer Berechnung liegen die Kosten bei ca. € 70,- bei Erbringung durch den Zahnarzt.

Wir schlagen daher als Vergleichsposition vor:

Beschreibung Punkte 1-fach  2,3-fach

1010a - Kontrolle des Übungserfolgs nach GOZ 1010 mehr als dreimalig im Jahr;

Analogposition nach GOZ § 6 Abs. 1 im Katalog der Bundeszahnärztekammer;

entsprechend GOZ 2080: Präparieren einer Kavität und Restauration mit Kompositmaterialien, in Adhäsivtechnik, zweiflächig

556  € 31,27 € 71,92

Wird die Leistung durch eine Helferin erbracht, kann der Faktor abgesenkt werden, ebenso bei (teilweise) gleichzeitiger Erbringung anderer Leistungen.

Information für Patienten: Analogpositionen sind immer praxisabhängig zu bewerten. Je nach Kostenstruktur, Ausbildung etc. können die Kosten stark variieren!

  • Unser Kommentar
  • Lernen heißt wiederholen. Alte Gewohnheiten müssen abgelegt, neue Techniken geübt werden. Dies kann auch mehr als 3 Mal innerhalb eines Jahres sinnvoll sein, dann ist jedoch die GOZ 1010 nicht mehr zuständig, sie ist begrenzt auf dreimalige Anwendung innerhalb eines Jahres.

    Die Kontrolle von Zahlenwerten in Form einer speziellen Tabelle macht eine neutrale Kontrolle möglich. Hierfür werden so genannte "Indizes - Anzeigen" erhoben.

    Es reicht, wenn ein einziger Index erhoben wird, zur Leistung gehören dann die Auswertung und auch die Beratung des Patienten. Die Leistungsbeschreibung der 1010 legt eine Mindestzeit von 15 Minuten oder mehr fest. Da die BZÄK ihre Vergleichsleistung im Inhalt an die 1010 anlehnt, gehen auch wir hier von mindestens 15 Minuten aus. Da die 1010 bei Erbringung durch den Zahnarzt viel zu niedrig bemessen ist, kann ein Vergleich mit ihr nicht erfolgen! Näheres lesen Sie hier.

    Wenn der Patient im Anschluss an eine Mundhygieneunterweisung nach GOZ 1000 die Mundhygiene übt und dies dann kontrolliert wird, erfüllt diese Handlung die Gebührenposition GOZ 1010.

    Die vom Verordnungsgeber eingeführte Begrenzung auf die dreimalige Abrechenbarkeit der GOZ 1010 führt zwangsläufig dazu, dass eine Analogposition notwendig wird, denn im Einzelfall kann die Kontrolle des Übungserfolgs medizinisch deutlich häufiger notwendig sein, während kostenfreies Arbeiten nach ULG verboten ist und selbständigen Betrieben auch nicht möglich ist.

  • BZÄK
  • Die Bundeszahnärztekammer führt den

    "Kontrolle des Übungserfolgs nach GOZ 1010 mehr als dreimalig innerhalb eines Kalenderjahres"

    unter "Abschnitt B - Prophylaxe"

    in ihrem Katalog selbständiger zahnärztlicher gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog zu berechnender Leistungen auf.

  • GKV & GOZ?
  • Diese Leistung ist im Sachleistungskatalog der GKV nicht enthalten und kann ausschließlich privat berechnet werden.

Lernen heißt wiederholen. Alte Gewohnheiten müssen abgelegt, neue Techniken geübt werden. Dies kann auch mehr als 3 Mal innerhalb eines Jahres sinnvoll sein, dann ist jedoch die GOZ 1010 nicht mehr zuständig, sie ist begrenzt auf dreimalige Anwendung innerhalb eines Jahres.

Die Kontrolle von Zahlenwerten in Form einer speziellen Tabelle macht eine neutrale Kontrolle möglich. Hierfür werden so genannte "Indizes - Anzeigen" erhoben.

Es reicht, wenn ein einziger Index erhoben wird, zur Leistung gehören dann die Auswertung und auch die Beratung des Patienten. Die Leistungsbeschreibung der 1010 legt eine Mindestzeit von 15 Minuten oder mehr fest. Da die BZÄK ihre Vergleichsleistung im Inhalt an die 1010 anlehnt, gehen auch wir hier von mindestens 15 Minuten aus. Da die 1010 bei Erbringung durch den Zahnarzt viel zu niedrig bemessen ist, kann ein Vergleich mit ihr nicht erfolgen! Näheres lesen Sie hier.

Wenn der Patient im Anschluss an eine Mundhygieneunterweisung nach GOZ 1000 die Mundhygiene übt und dies dann kontrolliert wird, erfüllt diese Handlung die Gebührenposition GOZ 1010.

Die vom Verordnungsgeber eingeführte Begrenzung auf die dreimalige Abrechenbarkeit der GOZ 1010 führt zwangsläufig dazu, dass eine Analogposition notwendig wird, denn im Einzelfall kann die Kontrolle des Übungserfolgs medizinisch deutlich häufiger notwendig sein, während kostenfreies Arbeiten nach ULG verboten ist und selbständigen Betrieben auch nicht möglich ist.

Die Bundeszahnärztekammer führt den

"Kontrolle des Übungserfolgs nach GOZ 1010 mehr als dreimalig innerhalb eines Kalenderjahres"

unter "Abschnitt B - Prophylaxe"

in ihrem Katalog selbständiger zahnärztlicher gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog zu berechnender Leistungen auf.

Diese Leistung ist im Sachleistungskatalog der GKV nicht enthalten und kann ausschließlich privat berechnet werden.

typische Probleme mit Kostenerstattern und passende Textbausteine

Für Ihren Widerspruch beim Kostenerstatter sinnvolle Texte einfach mit der Maus markieren, kopieren (Strg+C) und in Ihr Schreiben an Ihre Versicherung einfügen (Strg+V)!

Kostenerstatter: "die GOZ 1010 kann nur drei mal im Jahr abgerechnet werden"

Es ist richtig, dass die Gebührenposition GOZ 1010 nach ihrer Leistungsbeschreibung nur drei mal im Jahr abgerechnet werden darf.

Das bedeutet aber nicht, dass die Kontrolle des Übungserfolges auch nur drei mal im Jahr erbracht werden dürfte! Ist es medizinisch sinnvoll (notwendig), so muss seine Kontrolle auch abrechenbar sein. Da innerhalb dieses Jahres nun keine weitere GOZ 1010 mehr abrechenbar ist, steht keine entsprechende Abrechnungsposition zur Verfügung.

Da also in der GOZ oder zugreifbar in der GOÄ keine passende Leistung enthalten ist, ist die vergleichende Abrechnung korrekt.

Die Bundeszahnärztekammer führt die "Kontrolle des Übungserfolges mehr als 3 mal innerhalb eines Jahres" in ihrem Katalog analog zu berechnender, selbständiger Leistungen im Abschnitt B auf.

Die Gleichwertigkeit der berechneten Position kann ich nachvollziehen.

Da ich bei Ihnen auf Erstattung nach GOZ versichert bin und die Analogabrechnung nach § 6 GOZ Gegenstand der GOZ ist, fordere ich sich also auf, Ihrer Erstattungspflicht nun nachzukommen.
Sollten Sie Zweifel an der korrekten Berechnung hegen, steht es Ihnen frei, unabhängig von der Erstattung an mich ein unabhängiges Gutachten auf Ihre Kosten zu veranlassen.

Da die Rechnung jedoch korrekt erstellt ist, ist sie fällig und die Erstattung nach Tarif ebenso!

Kostenerstatter: Kontrolle des Übungserfolges mehr als 3 mal pro Jahr ist nicht medizinisch notwendig"

Textbausteine zur medizinischen Notwendigkeit finden Sie hier.

 

Fragen - Anregungen - Tipps?

Noch keine Einträge vorhanden.

Teilen...