Zahnarztrechnung.info 3.1 ... gut informiert argumentieren!

Anzeige

Das Portal in den Praxisalltag einzubauen ist sehr leicht!

Machen Sie dafür einfach einen Schritt nach dem anderen.

Vieles wird in deutschen Zahnarztpraxen letztlich nicht umgesetzt, weil es mit der Brechstange nun einmal nicht geht. Lassen Sie sich also Zeit!

Neuerungen kann man ganz leicht in die Praxis einführen,

  • wenn es einfach geht,
  • wenn man es häppchenweise macht,
  • wenn alle mitziehen (Personal und tatsächlich auch die Chefetage :-)

Binden Sie Ihr Personal ein!

Ihr Personal hat eine ganz andere Beziehung zum Patienten, Ihre Mitarbeiterinnen werden auch Eintragungen machen oder Kostenvoranschläge erstellen, oft wenden sich Patienten mit vertraulicheren Fragen zur Rechnung zuerst an das Personal.

Jede Erklärungsarbeit, die die Mitarbeiter der Chefetage abnehmen können, schafft Freiräume.

Wenn Ihr Personal weiß, was Sie tun, wenn Sie auch offen sind für Anregungen Ihrer Mitarbeiterinnen, dann werden Sie im Team besser und effektiver und vor allem mit mehr Spaß arbeiten können. Auch Ihre Ergebnisse für Patienten werden dabei automatisch besser.

Patienten informieren

Sie haben 1000 Möglichkeiten, Ihre Patienten zu informieren. Nutzen Sie zunächst auf jeden Fall 1 davon.

Am einfachsten und in jeweils einer Minute erledigt:

  • Fügen Sie einen Text in Ihre Rechnungen ein.
  • fügen Sie einen Text in Ihr Anschreiben zum Heil- und Kostenplan ein.
Mehr…
  • + Flyer, Kärtchen, die Drucksachen beigelegt werden; - kosten Geld und man muss jedes Mal daran denken
  • + Aufkleber auf den Briefumschlag; - muss man erst drucken, erhöhen die Portokosten, wirft der Patient oft weg, bevor er`s braucht; + besser auf die Rechnung(en) kleben. - das kostet Zeit und Geld und Nerven, kann aber nett aussehen.
  • + Fußnote auf die Rechnung setzen durch festen Eintrag in das Abrechnungsprogramm; + kostet keinen Cent, muss man nicht mehr dran denken, ist genau dort, wo der Patient es braucht; - hat keine Nachteile :-)
  • + Fügen Sie einen passenden Text auch im Anschreiben ein, mit dem Sie Heil- und Kostenpläne verschicken oder übergeben, auch das kostet Sie keinen Cent und ist eine einmalige Arbeit, der Patient wird somit zuallererst von Ihnen informiert!

Also: Sie können das natürlich machen, wie Sie wollen, bauen Sie es in Ihr Patientenanschreiben ein, kopieren Sie gern dafür unser Bildchen

hinein, tun Sie Gutes und reden Sie darüber, das kann wirksame Werbung sein.

Unser Tipp: Wollen Sie es einfach halten und genau an der richtigen Stelle platzieren, dann fügen Sie in Ihre Rechnungen standardmäßig als Fußnote einen Text ein, wie z.B.:

"Haben Sie Fragen zu Ihrer Zahnarztrechnung, gibt es Probleme bei der Erstattung durch eine Versicherung? Im Internetportal www.zahnarztrechnung.info finden Sie Erläuterungen und Textbausteine für Ihr Schreiben an Ihren Kostenträger."

Wie Sie Ihren Rechnungstext ändern können, erfahren Sie in der Hilfe-Funktion Ihres Programms oder direkt beim Betreuer Ihrer Abrechnungssoftware.

Gern können Sie unser Portal auf Ihrer Homepage verlinken.

Weniger…

Analogziffern ins Abrechnungsprogramm übernehmen

Sie müssen jetzt gar nicht alles sofort durchlesen! Sie haben gerade innerhalb kürzester Zeit die Voraussetzungen geschaffen, um Ihre Praxis aus der Stagnation zu holen und Bewegung und Spaß hinein zu bringen!

Als Nächstes sollten Sie, wenn Sie mit den jeweiligen Ziffern einverstanden sind, die Analogziffern vom Portal in Ihr Abrechnungsprogramm übernehmen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Kontrollieren Sie, was es bringt!

Mischkalkulation bedeuet, dass man tatsächlich auch mal nachrechnet.

Sie werden schnell sehen, dass es einige Kleinleistungen unter den Analogleistungen gab, die Sie bisher zwar erbracht aber einfach nicht berechnet haben, das bringt schnell etwas finanzielle Frischluft in die Praxis.

Die abweichende Vereinbarung mit allen Patienten zu besprechen, kostet im ersten Jahr recht viel Zeit, mit jeder Position, die danach aber einen oder drei Euro mehr einbringt, macht sich das jedoch schnell bemerkbar bezahlt. Es ist notwendig, Ihre Abrechnung vom "Abstellgleis GOZ" herunter zu bringen.

Nutzen Sie die neu gewonnenen Freiheiten zur Weiterbildung, zur Modernisierung, führen Sie neue Verfahren ein!

Gewinnen Sie neuen Spaß am Beruf, wir wünschen Ihnen das!